SABA

Atelier für Raumverschiebung

Im Gegensatz zu rein synthetischen, digital generierten Bildern folgt die Fotografie als Lichtbild nach wie vor ihren technisch- optischen Vorraussetzungen. Die Geschichte des fotografischen Bildes wurde vor allem durch die Technik der Montage, durch Manipulation und den verfälschten Gebrauch von Bildern tradiert. Von der Kulturindustrie zur `Ikone des Realen ́ stilisiert, ist die Fotografie durch den Einfluss des digitalen Moments instrumentalisiert Botschaften umso suggestiver zu vermitteln, die Glaubwürdigkeit des fotografischen Bildes erscheint nicht nur in den Kontexten der Informationsindustrie als obsolet. Hier beginnt für die digitale Fotografie neben der Bedeutung eine andere oder neue Bildkunst zu sein, immer wieder die Frage nach einer begrifflichen Bedeutung für das Wesen des Bildes selbst.

Die digitalen und fotografischen Arbeiten der Künstlerin Saba spielen mit der Reflexion des Übergangs und der Übersetzung analoger und digitaler Bildwelten, von historischen zu psychischen Räumen. Hierbei werden Wahrnehmungsdimensionen von Realität und Fiktion, unter Einbezug von Zeit und Raum immer wieder neu angeordnet und untersucht. Der Betrachter hat die Möglichkeit sich zwischen den unterschiedlichen Dimensionen zu bewegen, in seinem subjektspezifischen Raum aufzuhalten, zu verweilen und ggf. für einen Augenblick sich selbst zu begegnen.

 

blue sky matt

Digital Clouds, 2013

The Royal Concept(1)

– , 2013

human and light

Human Lights, 2013

BLAUPAUSE(2)

 

Blaupause, 2012

SA 06.12. ‚DIFFUSE THE TENSION‘ ANNUAL CONCLUSION EXPOSITION

Der letzte Mondzyklus des Jahres steht an und wir lüften unser Studio Lager.
Zu diesem Anlass stellen wir Arbeiten aus der den letzten anderthalb Jahren aus der MONDBASIS zu Schau. Die gezeigten Arbeiten sind Schenkungen der Künstler zur Förderung und Erhaltung der PARTIZIPATORISCHEN PLATTFORM und OPEN SPACE- Projektes MONDBASIS.
Bei den unterschiedlichen Arbeiten und Konzepten kommen vielseitige Techniken und Materialen zur Geltung. Acryl und Stift auf Holz, Alu- Dibond Drucke hinter Acryl, gerahmte Leinwände, Glicé Drucke, gerahmte und ungerahmte Fotodrucke.

DHEAR – Tardigardes (Mexico)
ALANIZ – The Satellite became a Planet (Buenos Aires/Berlin)
SABA – Atelier für Raumverschiebung
PICTUREMEGONE – Differenzbilder aus dem Erkenntnisapparat
PLAYER2 – Fragmentale (LunoX)

weiterlesen

SABA @ Silent Greeen, Berlin-Wedding 06/2013

SABA/LunoX zu Gast mit ALANIZ und Niels de Jong im Silent Green in Berlin Wedding. weiterlesen